Autor & Journalist

schutzengel

Peter Jäger:»Schutzengel geben niemals auf« Illustriert von Christel Kruse ISBN 978-3-944459-88-2 / Kadera-Verlag Hardcover, 144 Seiten, 12 Euro

»Schutzengel geben niemals auf«

Am 6. Juli um 19.30 Uhr stellte Peter Jäger sein neues Buch vor: »Schutzengel geben niemals auf«. Der Titel könnte ein Motto des Quickborner Journalisten und Autors sein, denn es ist bereits das sechste »Engel-Märchen«, in dem er irdische Lebensthemen mit einer Portion Witz und ein bisschen himmlischem Beistand in die Köpfe meist junger Leser bringt. Schließlich haben sie am meisten Zukunft vor sich – und es lohnt sich, die Umwelt zu achten und sich für alle einzusetzen, mit denen wir sie teilen. »Flüssiges Gold für die Retter der Bienen« heißt es denn auch im Untertitel, denn wie ein roter Faden zieht sich die Bedrohung der Honigsammler durch das Buch. Und immer wieder trifft man auf detailreiche Zeichnungen, mit denen die Illustatorin Christel Kruse der Geschichte noch mehr Leben gibt.

»Wir durften das Manuskript schon vorher lesen und waren beeindruckt«, verrät Büchereileiter Klaus Fechner. »Mit den flotten Illustrationen ist es zweifellos noch einmal aufgewertet.« Auch Musikschulleiter Lorenz Jensen hat schon die Nase ins Buch gesteckt und wird die Lesung mit passenden Melodien begleiten.

Witz und Spannung ist Peter Jäger nicht genug. Es ist auch Anspruch und Tiefgang drin. Denn das Chaos, das die Engel aus ihrer Himmelsperspektive auf dem Globus erkennen, macht ihnen Sorgen.  Um Himmelswillen – bloß nicht aufgeben! Sie veranstalten eine Vollversammlung und beraten, wie sie helfen können. Eine Botschaft per Internet an die Menschen verblüfft sogar einen Bürgermeister: »Achtet das Leben! Schützt eure Umwelt!« Ja, es klappt. Im Buch gibt es einige Beweise. Wichtig sind dabei immer Schutzengel – und natürlich auch Menschen, die niemals aufgeben.

 


Schutzengel geben nicht auf.

Nach dem Lesen der ersten Seiten entsteht der Eindruck, dass es sich um eine Familiengeschichte handelt. Langsam gesellen sich die Schutzengel mit ihren interessanten Namen dazu und sie möchten den Kontakt zu den Erdenbewohnern aufnehmen. Jedoch, so viel sie sich bemühen, es gelingt einfach nicht, denn sie sind für Menschen bekanntlich unsichtbar und unhörbar. Für den Leser ist es auch interessant, die Kommunikation innerhalb der Engel einmal kennen zu lernen. Sie sind, wie die Menschen, offenbar global organisiert. Das konkretisiert sich dann, wenn man DIE BOTSCHAFT DER ENGEL liest, die an dem Kuchenteigtisch der Weihnachtsbäckerei erarbeitet wird, wobei dem musikalischen Leser sofort das Lied „In der Weihnachtsbäckerei…“ einfällt.     Spätestens in diesen Seiten bemerkt der Leser die Ernsthaftigkeit des inhaltlichen Hintergrundes, wenn es dort heißt „Achtet das Leben! Zerstört nicht, was der Herr geschaffen hat“. Unterzeichnet von dem Erzengel Gabriel, Sektionsleiter Carlos, Hertha und dem Weihnachtsmann, der gerade in Lappland pausiert.
Im weiteren Verlauf findet immer wieder ein schriftstellerischer Wechsel zwischen Ernsthaftigkeit und Nachdenklichkeit statt, der den Leser zum weiterlesen nahezu zwingt. Er kann dieses Buch aber auch an die Seite legen, denn er hat auch später sofort den  ..roten Faden.. wieder aufgenommen, denn die Erdenprobleme sind uns Menschen hinreichend bekannt.

Ein wunderbares Buch mit Inhalten zwischen spannender Ernsthaftigkeit und entspannenden Geschichten.

 Gerd Feldhusen  Autor  11.12.2017


schutzengelHallo, Nikolaus:

Das neue Schutzengel-Buch ist da!

Die Tage werden kürzer, die Adventszeit rückt näher heran: Da macht es wieder Freude, sich auf Bücher zu besinnen. Neben den ganz großen Autoren und Verlagen, die auf der Frankfurter Buchmesse das Publikum begeisterten (Robert Menasse, Sebastian Fitzek, Dan Braun), gibt es zum Glück auch Neuerscheinungen, die in jeden Nikolaus-Stiefel passen. Zum Beispiel „Schutzengel geben niemals auf“ des norddeutschen Autors Peter Jäger. Der Titel könnte sein eigenes Motto sein, das er vor allem jüngeren Lesern (ab 8 Jahre) mit einer Portion Witz und ein bisschen himmlischen Beistand vermitteln will. Schließlich haben sie am meisten Zukunft vor sich – und es lohnt sich, die Umwelt zu achten und sich für alle einzusetzen, mit denen wir sie teilen.Felsenfest behauptet der Autor: „Natürlich gibt es Schutzengel! Wir alle haben schon brenzlige Situationen in unserem Alltag erlebt, bei denen wir mit einer leichten Schramme davon gekommensind.“ Deshalb sind in seiner Geschichte immer Schutzengel in der Nähe. Ob Schul- und Hoffest, Bernsteinsuche an der Nordsee oder Tierpark-Besuch – immer ist für viel Action gesorgt. Und auch der „pädagogische Zeigefinger“ ist manchmal zu erkennen: Opa Siggi wagt mit 70 Jahren in seinem Kleingärtnerverein eine Bienenzucht zu beginnen („Ohne Bienen gibt’s keinen leckeren Honig!“).
Das handliche Hardcover-Buch hat Christel Kruse mit Witz und Charme illustriert.
Peter Jäger: „Schutzengel geben niemals auf“, Kadera-Verlag, 144 Seiten, 12 Euro

 

in: Luruper Nachrichten 2017/47 S. 12

Engel in Venedig

Schutzengel-in-VenedigLuigi Frizzos Liberia Acqua Alta in Venedig ist ein Mekka für Dichter und Leser aus aller Welt. Hier wurde eine Gondel zum Regal, ein Bücherstapel zur Treppe ins Obergeschoss und alles zusammen zur Heimat für Katzen. Armor wacht dort über Lovestorys – und dieser Liebesengel bekam Besuch von Schutzengeln. Rainer Neumann, Freund und Fan des Quickborner Autors Peter Jäger, sandte das Foto aus dem kuriosen Literatur-Chaos. Auch die Lagunen-Stadt braucht ja Schutzengel – um den Wasserspiegel auf Status quo zu halten. Passt genau zum Kernthema des Buchs: »Achtet das Leben! Schützt eure Umwelt!« Beschlossen auf der Vollversammlung der Engel, die von ihrem himmlischen Standort die Erde etwas besser im Blick haben als wir. Aber: »Schutzengel geben niemals auf«. Und so dringen irdische Probleme auf lockere Weise in die Zone des Nachdenkens und machen besonders jungen Lesern Mut zum Engagement. Mit Schul- und Hoffest und Tierpark-Besuch ist für viel Action gesorgt – um schließlich von fleißigen Bienen belohnt zu werden: »Flüssiges Gold für die Retter der Bienen«. Christel Kruse hat das Buch mit Witz und Charme illustriert. – Mal hineinlesen?

Blog des Kadera-Verlages   27. 10. 2017.


Quickborner Schutzengel wieder im Einsatz

Märchenonkel Peter Jäger veröffentlicht sechsten Teil seiner Kinderbuchreihe

Peter Jäger hat sich in die Herzen meist junger Leser geschrieben Foto: aj

Peter Jäger hat sich in die Herzen meist junger Leser geschrieben Foto: aj

Von Anja Junghans-Demtröder

Quickborn Bevor Peter Jäger 1978 die journalistische Laufbahn einschlug, übte er verschiedene Berufe aus. Doch die Arbeit als Lokalreporter konnte die Kunst des Schreibens nicht sättigen. Schon seit 1990 ist er auch erfolgreicher Kinderbuchautor. Sein aktuelles Buch „Schutzengel geben niemals auf“ ist bereits der sechste Teil einer Kinderbuchreihe. Dabei fing alles ganz klein an: „Anfänglich habe ich mein Buch von Tür zu Tür selbstvermarket“, berichtet der Autor über seine bescheidenen Schreibanfänge.

Eine kleine Geschichte für die Apotheke

Die Lust aufs Schreiben kam im Ruhestand. „Auf einmal gab es Momente der Inspiration, die mich dazu angeregt haben, das Fenster zu öffnen, Begebenheiten aufzugreifen und anstelle einer objektiven Sichtweise meiner Phantasie freien Lauf zu lassen“, sagt Jäger. Alles fing in einer Quickborner Apotheke an: „Die Apothekerin bat mich, um eine kleine Engelsgeschichte, mit der sie ihre Kunden zu Weihnachten erfreuen wollte“, sagt der Kinderbuchautor. Sie legte damit den Grundstein für eine Reihe von sechs märchenhaften Erzählungen, die Jäger bei seiner jungen Leserschaft den romantischen Beinamen „Der Märchenonkel“ einbrachte. Der Quickborner Autor greift in seinen modernen Engelsgeschichten Kreativität, soziales Engagement, Hilfsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein für die Natur auf und stellt mit seinen Figuren einen faszinierenden Bezug zu den Bürgern und Institutionen Quickborns her. Sogar Bürgermeister Thomas Köppl gratulierte dem Autor zum Erscheinen seiner Erzählungen und hob nicht nur die Freude am Lesen hervor, sondern auch den wohltätigen Appell, sich für eine gute Sache zu engagieren. Jägers Bücher werden im Kadera Verlag publiziert.

Ein Mix aus Spannung und Witz

Doch wie verschafft man sich bei Verlagshäusern und Lektoren Gehör? „Man muss eine Zielgruppe und ein aktuelles Thema im Auge haben, was überhaupt bei einem Verlag ein Entgegenkommen oder ein Interesse auslöst“, sagt der Autor. Jäger hat sich den beliebten Genren des Romans, Märchen und Jugendliteratur verschrieben.Die Ideen seiner Werke bauen sich unter anderem durch Beobachtung gesellschaftlicher Diskussionen auf, wobei Jäger seine Leserschaft nicht politisieren möchte. In seinem aktuellen Werk ‚Schutzengel geben niemals auf‘ fasziniert er mit Witz, Spannung und der am Gemeinwohl orientierten Botschaft „Achtet das Leben und Schützt eure Umwelt.“ Die schönen Illustrationen stammen von Christel Kruse.

Peter Jäger: „Schutzengel geben niemals auf“, illustriert von Christel Kruse, Kadera-Verlag, 144 Seiten, 12 Euro

in: Hamburger Wochenblatt Norderstedt vom 15.08.2017


Junge Leser II.

Autor Peter Jäger kam anlässlich der TV-Sendung »Unkraut« mit Frankfurts Städträtin und Dezernentin für Umwelt und Frauen in einen Briefwechsel. Mit Freude habe sie sein Engel-Buch gelesen, ließ Rosemarie Heilig ihn wissen – und: »Es freut mich außerordentlich, dass Sie sich auf diese Art für Bienen einsetzen. Jungen Menschen durch ein Buch das Thema nahe zu bringen, finde ich eine sehr lobenswerte und schöne Idee. Für das Bienenbuch von der Küste wünsche ich Ihnen viele interessierte kleine und große Leser.«

Dieser nette Wunsch hat sich in und um Quickborn, wo Peter Jägers Engel-Märchen bereits einen Serien-Bonus haben, schon erfreulich erfüllt – aber die Thematik reicht weit darüber hinaus. Das Buch ist ein Appell ohne erhobenen Zeigefinger: »Achtet das Leben! Schützt eure Umwelt!« Beschlossen auf der himmlischen Vollversammlung der Engel, die von ihrem erhabenen Standort mit Blick auf die Erde nicht sonderlich begeistert sind. Aber: »Schutzengel geben niemals auf«. Und so werden irdische Probleme auf lockere Weise in die Zone des Nachdenkens befördert und besonders jungen Lesern Mut zum Engagement gemacht. So auch für die Bienen – man ahnt es schon durch den Untertitel »Flüssiges Gold für die Retter der Bienen«. Christel Kruse hat auch dieses Buch mit Witz und Charme illustriert.

Kadera-Verlag (Blog) am 10. 8. 2017


umschau_juli17

in: Quickborner Umschau, v. 12. Juli 2017 S. 14


tip_quickborn_Juli17

in:tip – Tageblatt am Sonntag, 9. Juli 2017. S. 3


Autor Peter Jäger: „Ein Hoch auf unsere Schutzengel!“

Sorgten für eine gelungene Lesung: Büchereileiter Klaus Fechner, Mitarbeiterin und Vorleserin Kerstin Kranz, Verleger Günther Döscher, Vorleserin Emilia Hausen, Autor Peter Jäger, Kilian, Lorenz und Benedikt Jensen (v.l.)

Sorgten für eine gelungene Lesung: Büchereileiter Klaus Fechner, Mitarbeiterin und Vorleserin Kerstin Kranz, Verleger Günther Döscher, Vorleserin Emilia Hausen, Autor Peter Jäger, Kilian, Lorenz und Benedikt Jensen (v.l.)

Vor rund 40 Zuhörern stellte der Quickborner Autor Peter Jäger vor kurzem in der Stadtbücherei mit einer Lesung sein neuestes Engel-Buch vor.

„Schutzengel geben niemals auf“ ist bereits sein fünfts Werk in der Reihe seiner Engel-Bücher. Und auch dieses Mal ist es eine bunte Melange aus aktuellen Themen aus den Bereichen Gesellschaft und Umwelt, Quickborner Lokalkolorit und natürlich den Engeln, die mit Interesse und auch Sorge das Geschehen auf unserem Planeten verfolgen. Da geht es um die Imkerei, die Opa Siggi neu für sich entdeckt, die Bienen, die doch so wichtig sind für unsere Natur, den zunehmenden Mais-Anbau und vieles mehr. Henning Meyn, Bürgervorsteher und Hofbesitzer, erkannte sich in der liebevollen Schilderung eines Hof-Festes wieder und fehlen durfte auch dieses Mal der Hinweis auf den Ortspolitiker nicht, der zum Fest gern als Weihnachtsmann Freude bereitet – der ebenfalls anwesende ehemalige Bürgervorsteher Bernd Kleinhapel wird sich in dieser Beschreibung erkannt haben.

Aber in einem Engelbuch dürfen die geflügelten Schutzpatrone natürlich nicht fehlen, und so erzählt das Buch auf sympathische Weise, wie sich Piccolo und Donaldus um die Protagonistin, die Fünftklässlerin Lisa kümmern. Wer aber hätte gedacht, dass das Thema Internet und Digitalisierung auch die himmlischen Heerscharen erreicht.

Sehr lebendig trug Jäger aus seinem Buch vor,  und erntete dafür ein dickes Lob des Vorsitzenden des Kulturvereins Johannes Schneider, der gemeinsam mit seiner Frau ebenfalls zu den Gästen zählte. Dennoch hatte sich Jäger Verstärkung geholt: Kerstin Krantz, Mitarbeiterin der Stadtbücherei, trug ebenso wie die 11-jährige Emilia Hausen überzeugend Passagen vor. In der Pause konnten sich die Besucher bei liebevoll von Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei vorbereiteten Snacks stärken und am Stand der Bücherei Theophil das neue Buch von Peter Jäger erwerben, wovon reichlich Gebrauch gemacht wurde. (Bei Theophil in der Klöngasse ist das Buch zum Preis von 12 Euro natürlich auch weiterhin zu erwerben.)
Für den musikalischen Rahmen sorgte erneut Lorenz Jensen, Leiter der Musikschule Quickborn, dieses Mal als Familien-Trio: Während der Vater mit seiner Trompete den Ton angab, zauberte Sohn Kilian auf dem Piano und Sohn Benedikt bot am Schlagzeug die rhythmische Grundlage. Und wie hätte dieser inspirierende Abend, bei dem es sehr viel um die  Bewahrung der Natur ging, schöner enden können als mit einem bekannten Stück von Louis Armstrong und dem in bester Jazz-Legenden-Manier von Lorenz Jensen geröhrten „Oh, what a wonderful World“!-

quickborn1_juli17-2 quickborn1_juli17-3 quickborn1_juli17-4

Die Lesung wurde begleitet von einer Präsentation der Illustrationen auf dem großen Bildschirm der Stadtbücherei.

quickborn 1 – 09.07.2017


schutzengel-tageblatt

Quickborner Tageblatt v. 22. Juni 2017


Peter Jäger liest „Schutzengel geben niemals auf“

Bücherei-Leiter Klaus Fechner (l.) freut sich auf die Lesung von Autor Peter Jäger in der Stadtbücherei

Bücherei-Leiter Klaus Fechner (l.) freut sich auf die Lesung von Autor Peter Jäger in der Stadtbücherei

 Am Donnerstag, den 6. Juli 2017 um 19.30 Uhr stellt Peter Jäger in der Stadtbücherei Quickborn sein neues Buch vor: „Schutzengel geben niemals auf“.

Der Titel könnte ein Motto des Quickborner Journalisten und Autors sein, denn es ist bereits das sechste »Engel-Märchen«, in dem er irdische Lebensthemen mit einer Portion Witz und ein bisschen himmlischem Beistand in die Köpfe meist junger Leser bringt. Schließlich haben sie am meisten Zukunft vor sich – und es lohnt sich, die Umwelt zu achten und sich für alle einzusetzen, mit denen wir sie teilen. »Flüssiges Gold für die Retter der Bienen« heißt es denn auch im Untertitel, denn wie ein roter Faden zieht sich die Bedrohung der Honigsammler durch das Buch. Und immer wieder trifft man auf detailreiche Zeichnungen, mit denen die Illustratorin Christel Kruse der Geschichte noch mehr Leben gibt. »Wir durften das Manuskript schon vorher lesen und waren beeindruckt«, verrät Büchereileiter Klaus Fechner. »Mit den flotten Illustrationen ist es zweifellos noch einmal aufgewertet.« Auch Musikschulleiter Lorenz Jensen hat schon die Nase ins Buch gesteckt und wird die Lesung mit passenden Melodien begleiten. Witz und Spannung ist Peter Jäger nicht genug. Es sind auch Anspruch und Tiefgang vorhanden. Denn das Chaos, das die Engel aus ihrer Himmelsperspektive auf dem Globus erkennen, macht ihnen Sorgen. Um Himmelswillen – bloß nicht aufgeben! Sie veranstalten eine Vollversammlung und beraten, wie sie helfen können. Eine Botschaft per Internet an die Menschen verblüfft sogar einen Bürgermeister: »Achtet das Leben! Schützt eure Umwelt!« Ja, es klappt. Im Buch gibt es einige Beweise. Wichtig sind dabei immer Schutzengel – und natürlich auch Menschen, die niemals aufgeben.

Der Eintritt für diese Veranstaltung beträgt 5.- Euro. Karten sind in der Stadtbücherei Quickborn und in der Buchhandlung Theophil erhältlich. Dort kann man auch das Buch zum Preis von 12 Euro kaufen.  Quickborn1-info


jaegerbpPeter Jäger präsentiert neues Schutzengelbuch

Am Donnerstag, den 6. Juli 2017 um 19.30 Uhr stellt der Quickborner Journalist und Buchautor Peter Jäger sein neues Buch mit dem Titel „Schutzengel geben niemals auf“ in der Stadtbücherei vor. Büchereileiter Klaus Fechner (links im Bild) war nach der ersten Leseprobe stark beeindruckt. Es gelang dem Autoren geschickt, soziale, politische und ökonomische Themen in die  märchenhafte Handlung einzubauen und das Ganze miteinander zu verbinden. Insofern ist dieses neue Buch nicht nur etwas für die kleinen Leser, sondern wird auch die Erwachsenen in ihren Bann ziehen. Wer mehr über die Schutzengel erfahren möchte, die wir in unserer aus den Fugen geratenen Welt gut gebrauchen können, sollte sich die Autorenlesung nicht entgehen lassen. Zumal der Vortrag musikalisch durch den Leiter der Musikschule, Lorenz Jensen, untermalt wird. Der Eintritt für die Veranstaltung kostet 5 Euro. Karten sind in der Stadtbücherei und der Buchhandlung Theophil erhältlich.

aus blickpunkt-quickborn Juni-Ausgabe 2017, S. 8