Autor & Journalist

Eine märchenhafte Erzählung über das Helfen und Schenken

schuhkartontitelDieses Märchen ist die Fortsetzung meiner ersten Weihnachtsgeschichte: „Wie gut, dass es Engel gibt“. Die Idee dazu fand ich in einer vorbildlichen Geschenk-Aktion für Kinder in Not. Gern bin ich dem Engel Piccolo, der schon viele Herzen erobert hat, bei seinen Erkundungen gefolgt. Was kann aufregender sein als die Suche nach dem Weihnachtsmann im hohen Norden? Zweifellos nur noch der abenteuerliche Hilfs-Konvoi, der mit einer großen Ladung Geschenkpäckchen zu Kindern nach Moldawien aufbricht.
Mein besondeer Dank gilt der Apothekerin Erika Stehr, durch deren Unterstützung dieses Buchprojekt bereits zum zweiten Mal ermöglicht wurde. Wertvolle Informationen über das Hilfsprojekt „Weihnachten im Schuhkarton“ haben mir Marion Steffner und Dorle Fröhlich zukommen lassen, die seit zehn Jahren die Annahmestelle in Quickborn betreiben.

Das Titelbild hat meine Enkelin Sonja Stegemann gestaltet. Ich wünsche allen Märchenfreunden viel Vergnügen!

Peter Jäger

„Wer spricht den da im Schuhkarton?“ ist jetzt auch als E-Book bei Amazon.de erhältlich

Druck: Braun & Behrmann Offsetdruck GmbH
Pinneberger Straße 27 – 25451 Quickborn
Copyright: Peter Jäger Quickborn 2011


DRK-Weihnachtsfeier

weihnachten_11Die Vorbereitungen sind mittlerweile abgeschlossen und das Programm steht für die Weihnachtsfeier des DRK-Ortsvereins in Quickborn am 11. Dezember im DRK-Zentrum/Anneliese-Kruse-Haus in der Feldstraße 14. Wir freuen uns, dass der Autor Peter Jäger aus seinem Buch, das wie im Vorjahr von Erika Stehr finanziert wurde, „Wer spricht denn da im Schuhkarton ?“ vorlesen wird. Eine sehr schöne Ergänzung zu der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, die schon seit 10 Jahren von Marion Steffner koordiniert wird. Über 200 Pakete sind in diesem Jahr zusammengekommen und bei der Sammelstelle, Schuhhaus Sahling, abgegeben worden. Die musikalische Untermalung der Veranstaltung übernimmt Helge Heggblum. Er wird auch die Sängerin Leonie Stegemann (18) auf seinem Keyboard begleiten. Leonie Stegemann, Schülerin des Staatsopertenors Peter Galliard, wird mit ihrer Mezzosopran-Stimme u. a. Weihnachtslieder vortragen. Weitere kleine Geschichten bzw. Gedichte sind vorgesehen. Die Veranstaltung beginnt um 14:30 Uhr bei Kaffee, Kuchen und Kerzenschein. Da im großen Saal maximal 100 Besucher Platz finden, werden wir, wie im vergangenen Jahr, wieder eine Audio/Visuelle Übertragung in den kleinen Saal vorbereiten, so dass niemand auf die Teilnahme verzichten muss. Wir bitten aber um Anmeldung unter der Tel.-Nr. 04106 2743.

DRK-Ortsverein Quickborn e.V.
Trutz Heggblum
Pressesprecher


Gesprächsunterlage für das monatliche Pressegespräch der Stadt Quickborn am 13.09 2011

Peter Jäger liest aus seinem neuen Quickborner Märchen am Donnerstag, den 6. Oktober 2011, um 19.00 Uhr in der Stadtbücherei Quickborn, im Forum am Bahnhof. Im vorigen Dezember erschien das erste Weihnachtsmärchen „Wie gut, dass es Engel gibt“ von Peter Jäger, das Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeisterte. Höhepunkt war die Lesung des Quickborner Journalisten auf der traditionellen Senioren-Weihnachtsfeier des DRK mit rund 140 Zuhörern. Nun ist eine Fortsetzungsgeschichte erschienen, in der die neuen Abenteuer seines kleinen Engels Piccolo mit Witz und Situationskomik beschrieben werden. Die Stadtbücherei, die Musikschule Quickborn und die Buchhandlung Selma Theophil nehmen den Verkaufsstart zum Anlass, zu einer Premieren-Lesung einzuladen: Peter Jäger liest – Band-Mitglieder der „Greenhorns“ spielen Musik! In der Pause können die Besucher Leckereien aus „Tausendundeine Nacht“ und exotische Tee-Sorten probieren.
Der Eintritt kostet 5 Euro (zugunsten der Musikschule). Das Buch kann gegen eine Schutzgebühr von 5 Euro erworben werden. „Mein besonderer Dank gilt der Apothekerin Erika Stehr, durch deren Unterstützung dieses Buchprojekt zum zweiten Mal ermöglicht wurde“, schreibt Peter Jäger in seinem Vorwort und gibt einen kurzen Ausblick auf den Inhalt: „Der kleine Engel Piccolo ist in der neuen Erzählung mutiger geworden. Was kann aufregender sein, als die Suche nach dem Weihnachtsmann im hohen Norden? Zweifellos nur noch der abenteuerliche Hilfs-Konvoi, der mit einer großen Ladung Geschenkpäckchen zu Kindern nach Moldawien aufbricht.“
Bürgermeister Thomas Köppl gratulierte dem Autor nach Erscheinen der märchenhaften Erzählung: „Das Buch ist nicht nur eine Freude zum Lesen, sondern zusätzlich auch ein schöner Appell, sich für eine gute Sache zu engagieren. Ich bin sicher, dass durch dieses Buch noch mehr Quickborner Familien motiviert werden, die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ zu unterstützen.“ Diese bundesweite Aktion wird bereits seit zehn Jahren durch die örtliche Annahmestelle im Schuhhaus Sahling unterstützt.Die „Verlegerin“, Erika Stehr, berichtet: Märchen gibt es unzählig viele, aber nur wenige Städte können mit Stolz behaupten, der Mittelpunkt einer Märchen- Erzählung zu sein. Als ich vor zwei Jahren eine kleine Weihnachtsgeschichte bei dem Quickborner Autoren Peter Jäger in Auftrag gab, überraschte er mich mit einem heiteren Märchen mit dem Titel „Wie gut, dass es Engel gibt“. Die Geschichten vom kleinen Engel Piccolo, der den Weihnachtsmann in unsere Stadt begleitet, haben mir so gut gefallen, dass ich mich kurzerhand entschloss, als Verlegerin tätig zu werden. Besonders faszinierend war für mich der Bezug der Märchenfiguren zu Quickborner Bürgern und Institutionen. Kreativität, soziales Engagement und Hilfsbereitschaft zeichnen hier viele Menschen aus und machen Quickborn zu einer liebenswerten Stadt. Nachdem das erste Märchenbuch schnell ausverkauft war, gab es auch über die Stadtgrenzen hinaus immer wieder Nachfragen nach einer Fortsetzung. Das moti – vierte den Autor, einen Folgeband zu schreiben. Auch diesmal spiegeln seine Märchenfiguren besondere Menschen, Taten und Ereignisse in unserer Region wieder. Gerne unterstützte ich die Fortsetzungserzählung: „Wer spricht denn da im Schuhkarton?“ Ich danke Herrn Jäger für seinen kreativen Einsatz und wünsche allen Lesern ein großes Lesevergnügen und viele Sternstunden. Lassen Sie sich bei den vielfältigen Autorenlesungen, auf die ich im Anhang hinweise, in eine märchenhafte Stimmung versetzen und genießen Sie dabei süßes Gebäck aus „Tausend und einer Nacht“.


Auftritte und Lesungen für das Piccolo-Märchen „Wer spricht denn da im Schuhkarton?“

Quickborn

Pressegespräch im Rathaus
Dienstag, 13. September 2011, 11.30 Uhr
Vorstellung des neuen Quickborner Märchens

Quickborn

Premieren-Lesung in der Stadtbücherei
Donnerstag, 6. Oktober 2011, 19 Uhr
mit Band-Mitgliedern der „Greenhorns“

Bönningstedt

Lesung in der Buchhandlung M. Struppek
Mittwoch, 12. Oktober 2011, 19 Uhr

Quickborn

Lesung in der DANA Buchenhof
Sonnabend, 22. Oktober 2011, 15 Uhr

Quickborn

Lesung in der DANA Klingenberg
Mittwoch, 7. Dezember 2011, 16 Uhr

Quickborn

Senioren-Weihnachtsfeier des DRK
Sonntag, 11. Dezember 2011, ab 14.30 Uhr
mit Leonie Stegemann (Gesang) und Helge Heggblum (Musik).

Henstedt-Ulzburg

Weihnachtsfeier des Vereins BürgerAktiv
Sonnabend, 17. Dezember 2011, 15 Uhr,
„Kulturkate“, mit Leonie Stegemann (Gesang)


Neue Abenteuer des Engels Piccolorathaus QUICKBORN. Draußen schien die Sonne. Die Temperaturen waren angenehm. Wer denkt da schon an Weihnachten? Doch der Quickborner Journalist und Autor Peter Jäger (71), der auch für unsere Zeitung schreibt, ließ sich nicht beirren und stellte gestern sein neues himmlisches Märchen im Rathaus vor. Es heißt „Wer spricht denn da im Schuhkarton?“ und handelt von neuen Abenteuern des kleinen Engels Piccolo – dem sympathischen überirdischen Helden aus dem Weihnachtsmärchen „Wie gut, dass es Engel gibt“, das der gebürtige Stettiner im vergangenen Jahr veröffentlichte. „Piccolo ist in der neuen Erzählung mutiger geworden. Was kann aufregender sein, als die Suche nach dem Weihnachtsmann im hohen Norden? Zweifellos nur noch der abenteuerliche Hilfs-Konvoi, der mit einer großen Ladung Geschenkpäckchen zu Kindern nach Moldawien aufbricht,“ fasste Jäger den Inhalt kurz zusammen. Thematisch gehe es darum, dass Piccolo diesmal nach Engeln auf der Erde in Gestalt von guten Menschen suche. Das Besondere an der besinnlichen Erzählung für Jung und Alt ist, dass die Handlung wieder teilweise in Quickborn spielt und es somit Lokalkolorit gibt. Aber auch einen Abstecher nach Hamburg zu den Landungsbrücken unternimmt der Gottesbote.
Dass das Buch überhaupt gedruckt werden konnte, ist der Apothekerin Erika Stehr zu verdanken, die bereits das erste Weihnachtsmärchen verlegt hatte. „Märchen gibt es unzählig viele, aber nur wenige Städte können mit Stolz behaupten, der Mittelpunkt einer Märchen-Erzählung zu sein“, sagte die engagierte Quickbornerin.
Und Bürgermeister Thomas Köppl (CDU) stellte heraus, dass das Buch nicht nur beim Lesen viel Freude bereite, sondern darin auch ein schöner Appell stecke, die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ für bedürftige Kinder zu unterstützen. Für diese bundesweite Aktion engagiert sich die Quickbornerin Marion Steffner bereits seit zehn Jahren. Sie half Jäger auch bei seiner Recherche.

Benefiz-Lesung für die Musikschule

Die Stadtbücherei, die Musikschule Quickborn und die Buchhandlung Selma Theophil nehmen nun den Verkaufsstart zum Anlass, zu einer Premieren-Lesung einzuladen: Jäger stellt das Märchen am Donnerstag, 6. Oktober , ab 19 Uhr in der Stadtbücherei, Forum, vor. Der Erlös geht an die Musikschule, deren Band „Greenhorns“ auch spielen wird. Weitere Termine: DANA Buchenhof, Sonnabend, 22. Oktober, ab 15 Uhr, DANA Klingenberg, Mittwoch, 7. Dezember, ab 16 Uhr und DRK-Senioren-Weihnachtsfeier, Sonntag, 11. Dezember, ab 14.30 Uhr. Das Buch kostet im Buchhandel fünf Euro und ist auch bei Theophil ab sofort erhältlich.
aus: Quickborner Tageblatt vom 14.09.2011, erdbrügger